Wir behandeln Krebserkrankungen nicht nur organbezogen, sondern auf den ganzen Menschen ausgerichtet – im Sinne einer integrativen Onkologie. Denn bei jeder Tumorerkrankung stellen sich drei Fragen:

  1. Wie können wir den Tumor bestmöglich schädigen?
  2. Wie können wir die Gesundungskräfte stimulieren und aktivieren?
  3. Wie können Sie an der Auseinandersetzung mit der krisenhaften Situation dieser Krankheit menschlich wachsen?

Auf diese drei Fragen ist unser integratives Therapiekonzept ausgerichtet – im Sinne einer Komplettversorgung, ambulant wie stationär. Jedes der drei Therapieelemente bezieht sich aufeinander. Es sind keine Alternativen, sondern ein auf den ganzen Menschen abgestimmtes Behandlungskonzept aus einem Guss.

Bei jeder Visite wird die Therapie von den Ärzten neu überdacht. Das Plastizieren (rechts) gehört zu den Therapien, die gerade bei Krebs oft sehr heilsam wirken können.

Bei allen Diagnose- und Therapiemaßnahmen respektieren wir Ihre individuelle Entscheidung. Bei uns werden Sie weder zu einer Diagnostik oder Therapie überredet, noch dazu genötigt. Wir erklären Ihnen, welche Maßnahmen wir Ihnen empfehlen – auf dieser Basis entscheiden Sie. Diese Entscheidung ist jederzeit revidierbar – oft verändert sich die Lebenssituation, eine Therapie erscheint in einem anderen Licht, oder Sie kommen aus anderen Gründen zu dem Schluss, dass Sie Ihren Therapieplan anpassen wollen. Wir machen Ihnen dann keine Vorwürfe und wir sagen auch nicht: „Sehen Sie, hätten Sie das mal gleich so gemacht…“

Ganz egal, wie Sie sich entscheiden – wir begleiten Sie auf Ihrem ganz persönlichen Weg durch die Krankheit. Und wir lassen Sie auch nicht allein, wenn Sie Ihre Meinung ändern.

Eine spezielle Kompetenz unseres Hauses liegt in der Misteltherapie und Hyperthermie.